Follow

Wenn die Kirche kommuniziert, sollte sie Alternativen zu Social-Media-Silos anbieten – für mehr Transparenz und informationelle Selbstbestimmung.
artikel91.eu/2021/04/29/nur-fa

· · Web · 1 · 5 · 3

@fxneumann
Mir fehlt vor allem auch die #Differenzierung.
Natürlich muss #Kirche auch bei #Facebook sein. Infos und die #Einladung zum #Glauben muss da zu finden sein.
Wenn aber genuine #Gemeindearbeit vor allem via FB, WA... erfolgt, empfinde ich das ggü. den Gemeindegliedern respektlos.
#digitaleKirche #Achtung #Privatsphäre

@JoergSorge Ich sehe auch einen Platz für Gemeindearbeit in proprietären Social-Media-Kanälen, weil sich dort auch sonst viel Gemeinschaft abspielt. Angebote, die nicht für alle passen, sind in Ordnung – so lange man die anderen nicht vergisst. Und da finde ich dann "Alternativen mitdenken" als Pflichtprogramm bei der Ressourcen- und Strategieplanung wichtig.

Sign in to participate in the conversation
Octodon

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!